Zurück Menu

Mehr hören

Jedes Musikfest hat ein umfangreiches Rahmenprogramm.
Das Programm des 2. Internationalen Musikfests finden Sie hier:

FREIHEITSSTIMMEN - PERSPEKTIVEN VON NEU-HAMBURGERN
Menschen fliehen in Scharen nach Europa und auch hierher ─ nach Hamburg. Sie fliehen aus Ländern, in denen Freiheit ein rares Gut oder gar nicht vorhanden ist. Das Musikfest gibt diesen Menschen eine Stimme. Ihre Erfahrungen und Visionen haben sie als kurze Texte unter professioneller Anleitung eingesprochen. Vor vielen Konzerten des Musikfests sind sie nun zu hören. Die Autoren sind bei den Konzerten dabei, um zu erleben, wie ihre Schaffenskraft Teil des Bühnenprogramms wird. Die Freiheitsstimmen aller 28 Autoren liegen in vielen verschiedenen Sprachen und Dialekten und jeweils auch auf Deutsch vor ─ als Download oder zum Durchblättern als ePaper.

SZENISCHE EINFÜHRUNG

Die Minotauros Kompanie, ein inklusives Theaterensemble der Elbe-Werkstätten unter der Leitung von Olga Brandin, hat sich unter der Überschrift »Feuer – Vogel – Frei« mit Strawinskys »Feuervogel« beschäftigt. Eine besondere Einführung zum Konzert von Les Siècles.

Mo 25.4. / 18 Uhr
Laeiszhalle Kleiner Saal
Eintritt mit Konzertkarte frei

VORKONZERT
Bevor am 3. Mai im Großen Saal Pantha du Prince feat. The Triad loslegen, bittet Tom Gatza zum Vorkonzert. Der 19-jährige Hamburger Komponist setzt sich in seinem instrumentalen Progressive-Rock-Stück »Hug the tree of gold«, das er mit seiner siebenköpfigen Band aufführt, mit der Suche nach Freiheit und Glück auseinander. Als Einflüsse nennt er Pink Floyd, Radiohead und The Doors.

Di 3.5. / 20 Uhr
Laeiszhalle Studio E
Eintritt frei

KONZERTEINFÜHRUNGEN
Vor vielen Konzerten des Musikfests finden Konzerteinführungen statt. Erfahrene Musikfachleute erläutern die Musikstücke locker und verständlich und ermöglichen so ein intensiveres Konzerterlebnis. Informationen zu Uhrzeit und Ort entnehmen Sie bitte der Konzertübersicht.

ANKERANGEBOTE
Rund um sein Konzert am 28. April wirft das Ensemble Resonanz Anker in die Musikgeschichte und lädt zu kostenlosen Probenbesuchen, Gesprächen und Hörexperimenten ein. Zu Gast: Der Komponist Tobias Schwencke, dessen Eisler-Bearbeitung das Konzert eröffnet.

16.4. Intro: Salon-Gespräch
16.4. Lesung mit Musik (Eintritt: € 10)
25.4. Werkstatt: Ensemble-Probe
26.4. HörStunde: Einführung mit Ensemble
Eintritt mit Konzertkarte frei

ABATON-FILMPROGRAMM
Passend zum Festivalmotto »Freiheit« präsentiert das Abaton-Kino eine eigene, thematisch abgestimmte Filmreihe mit international ausgezeichneten Produktionen.

Victoria (in Anwesenheit von Regisseur Sebastian Schipper, Filmmusik: Nils Frahm)
So 24.4. / 21 Uhr

Mustang (bester fremdsprachiger Film 2016)
So 24.4. und 22.5. / 13 Uhr (deutsche Fassung)
So 8.5. / 13 Uhr (türkische Originalfassung mit Untertiteln)

Das Tagebuch der Anne Frank (in der Vorauswahl für den Deutschen Filmpreis sowie für die Berlinale 2016)
So 1.5 und 15.5. / 10.45 Uhr

Suffragette  (Filmmusik: Oscarpreisträger Alexandre Desplat)
So 24.4., 8.5. und 22.5. / 10.45 Uhr (jeweils im englischen Original mit Untertiteln)

Raum – Room  (nominiert für vier Oscars)
So 1.5. und 15.5. / 13 Uhr (im englischen Original mit Untertiteln)

Dirigenten
Sa 23.4., 30.4. und 14.5. / 13 Uhr

Hello, I am David!
Eine Reise mit David Helfgott
So 24.4. / 10.45 Uhr
Sa 7.5. und 21.5. / 12.45 Uhr
Jeweils im englischen Original mit Untertiteln

Für alle Filme sind Schul- und Sondervorstellungen während des Festivals möglich.

Weitere Informationen unter www.abaton.de

ERWACHSENENBILDUNG
Wer tiefer in das Festivalthema »Freiheit« einsteigen möchte, ist beim Seminar des Hamburger Konservatoriums an der richtigen Adresse. In 15 Unterrichtseinheiten erhalten die Teilnehmer Einblick in epochale Werke wie Beethovens Neunte Sinfonie und lernen jene Komponistengeneration  kennen, die in den Konzentrationslagern der Nazis ums Leben kam. Gemeinsame Konzertbesuche runden den Kurs ab; die Eintrittskarten sind in der Kursgebühr inbegriffen.

24. März bis 7. Juli 2016
jeweils donnerstags, 19.45-21.15 Uhr
Medienbunker, Feldstraße 66
Dozent: Dr. Eberhard Müller-Arp
Kursgebühr: € 210
Anmeldung:
Hamburger Konservatorium
Tel: +49 40 870 877 0
www.hamburger-konservatorium.de