Zurück Menu
Sa 23.4.2016 19.30 UHR Laeiszhalle Hamburg / Kleiner Saal

Einführung: 18.45 Uhr Laeiszhalle Hamburg / Studio E

»Überlebensmusik«: Pavel Haas Quartet

Play Video Pavel Haas Quartett
Das tschechische Pavel Haas Quartet eröffnet den Festival-Schwerpunkt »Überlebensmusik« des Internationalen Musikfests Hamburg. Benannt hat sich das Quartett nach dem in Auschwitz ermordeten tschechischen Komponisten, der in seinen Werken die Volksmusik seiner Heimat collagenartig mit anderen Stilen wie etwa dem Jazz verband.
Nicht zuletzt dank der vielfach ausgezeichneten Künstler des heutigen Abends findet die Musik Haas‘ inzwischen wieder vermehrt Eingang in die Konzertprogramme. Auch Erwin Schulhoffs Musik wurde von den Nazis als »entartet« diskreditiert. Als er an den Folgen seiner Deportation starb, verlor die Neue Musik einen ihrer experimentierfreudigsten Vertreter. Haas’ und Schulhoffs Quartette rahmen Dmitri Schostakowitschs Achtes Streichquartett, das er offiziell den »Opfern des Faschismus und des Krieges« widmete. Es gehört zu den persönlichsten Werken des Komponisten – und heute zu den populärsten der Gattung Streichquartett überhaupt.

In Kooperation mit Elbphilharmonie Konzerte
  Mehr lesen   Weniger lesen

Pavel Haas Quartet

Veronika Jarůšková Violine
Marek Zwiebel Violine
Radim Sedmidubský Viola
Peter Jarůšek Violoncello

Erwin Schulhoff
Streichquartett Nr. 1

Dmitri Schostakowitsch
Streichquartett Nr. 8 c-Moll op. 110
- Pause -

Pavel Haas
Streichquartett Nr. 2 op. 7 »Von den Affenbergen«

KARTENPREISE:
Tickets ab € 13,00
zzgl. Gebühren

Hier gilt:
E-CARD

VERANSTALTER:
Hamburgische Vereinigung von Freunden der Kammermusik

Programmheft
Tickets Zurück